Anfang März gibt es bei „Destination:Kingston“ etwas zu feiern: die Party-Reihe hat ihr 10jähriges Jubiläum. Als Gast präsentiert die Massaya-Crew passend dazu einen langjährigen Weggefährten: den Hamburger Sänger Spruddy.

Und auch Spruddy hat Grund zum Feiern: Anfang des Jahres veröffentlichte er sein Solo-Debütalbum „One“. Spruddy startete seine Karriere in den 90ern als Sänger der Tübinger Ska- und Rocksteady-Band „Court Jester’s Crew“, mit der er über 350 Shows in ganz Europa absolvierte. Seit 2003 wandelt er als Reggae-Sänger auf Solopfaden. Er veröffentlichte diverse Singles für Labels wie Silly Walks, Supersonic oder African Beat – doch erst im Januar 2016 erschien nun mit „One“ (Ockolicious Records) endlich sein erstes Solo-Album.

Die Massaya-Crew verbindet mit Spruddy schon seit ihrer Gründung eine enge Freundschaft – und so wird der Abend sicher dem Titel des Album-Tracks gerecht, den Spruddy der Reggae-Szene im allgemeinen und der Massaya-Crew im speziellen widmete: It’s a „Family Affair“.